Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald

 
Das Alfried Krupp Wissenschafts- kolleg Greifswald ist eine wissenschaftlich unabhängige Einrichtung in der Träger-schaft der Stiftung Alfried Krupp Kolleg Greifswald.
Das Kolleg soll herausgehobener Forschung dienen und Projekte interdisziplinärer und inter- nationaler Zusammenarbeit verwirklichen. Verantwortlich für sein wissenschaftliches Programm ist die Wissenschaftliche Direktorin Professorin Dr. Bärbel Friedrich.
 
Die Initiative zur Errichtung des Alfried Krupp Wissenschafts- kollegs Greifswald ging vom Vorsitzenden des Kuratoriums der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung, Professor Dr. h. c. mult. Berthold Beitz, aus. Professor Beitz verband mit dieser Initiative die Idee, dass ein Wissenschaftskolleg in der Universitäts- und Hansestadt Greifswald dazu beitragen könne, die Region Greifswald wieder zu demjenigen "liberalen, weltoffenen Zentrum für Begegnungen im Ostseeraum" werden zu lassen, das sie jahrhundertelang war. Diesem Ziel und der Überzeugung Alfried Krupp von Bohlen und Halbachs, dass es "eine moralische Pflicht" ist, "andere, die Nächsten, die Nachbarn, am fortschreitenden Wissen aktiv teilhaben zu lassen", ist das Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald verpflichtet.
 
Das wissenschaftliche Programm des Alfried Krupp Wissenschaftskollegs wird durch Fördermittel ermöglicht, die von der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung zur Verfügung gestellt werden.
01.12.14 Ideen 2020. Ein Rundgang durch die Welt von morgen

Eine Ausstellung der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren e.V.

01.12.14 Überlegungen zur Bildung des wissenschaftlichen Nachwuchses

29. Greifswalder Rede der Stiftung Alfried Krupp Kolleg Greifswald