Montag, 7. Juli 2014 • 18:00 Uhr

Vortrag und Lesung

Ein Abend mit Sibylla Schwarz

Von: Dr. Michael Gratz / Dr. Monika Schneikart

Sibylla Schwarz

Universität Greifswald

Woran erkennt man einen großen Dichter oder eine große
Dichterin? Und wer ist „man“? Für die einen ist Anna Achmatowa die größte russische Dichterin, für die anderen Kitsch. Kann man das eine oder andere Urteil beweisen? Ist Sibylla Schwarz nur eine wegen ihres frühen Todes über Gebühr gelobte Provinzdichterin? Der Vortrag wird mehr Fragen stellen als beantworten.

Dr. Michael Gratz (geboren 1949 in Merseburg) ist Literaturwissenschaftler an der Universität Greifswald. Darüber hinaus gibt er die Webportale Lyrikzeitung & Poetry News sowie Textkette heraus.

Sibylla Schwarzens Leyer und Feder – Einblicke in ihre poetische Werkstatt
Im zweiten Vortrag wird sich ausschließlich auf poetische Texte von Sibylla Schwarz konzentriert. Zwei Gedichte, beide zu sozialen Anlässen entstanden, sind Gegenstand methodisch unterschiedlich geleiteter Lesarten. Neben der Rekonstruk­tion des möglichen Vortragskontextes eines Hochzeitsgedichtes interessieren die „handwerkliche“ Qualität (Anwendung poetischer Produktionsverfahren) sowie die Orientierung an zeitgenössischen Vorbildern in der Stoffwahl.

Dr. Monika Schneikart (geboren 1954 in Grimma/Sachsen) ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Neuere deutsche Literatur und Literaturtheorie an der Universität Greifswald. Ihre Forschungsschwerpunkte sind das Gelegenheitsschrifttum der Frühen Neuzeit, regionale Kulturgeschichte und Frauenforschung/Gender Studies.


Moderation: Dr. Christian Suhm

08.08.16 The Consolidation of Ukraine: What Role for the West?

Feierliche Eröffnung der internationalen Sommerakademie „XXI. Greifswalder Ukrainicum – Greifswald...

08.08.16 Closing Pandora’s Box: Ukraine’s Path to Peace

XXI. Greifswalder Ukrainicum — Greifswald Ukrainian Summer School