Dienstag, 2. Oktober 2012 • 15:30 Uhr

Internationale Fachtagung

Schlösser und Gutshäuser in der Ostseeregion. Bausteine einer europäischen Kulturlandschaft/Castles and Manor Houses in the Baltic Sea Region Components of a European Cultural Heritage

3. bis 6. Oktober 2012

 

Wissenschaftliche Leitung/scientific chair:
Professor Dr. Kilian Heck (Greifswald), Dr. Jana Olschewski (Greifswald)

 

Die nachmittelalterlichen Schlösser und Gutshäuser sind bis in die Gegenwart ein zentraler Bestandteil der Kulturlandschaft der Ostseeregion. Sie verteilen sich heute über insgesamt zehn Staaten (Deutschland, Polen, russische Region Kaliningrad, Litauen, Lettland, Estland, Finnland, Schweden, Norwegen und Dänemark). Im Symposion sollen die in diesen Ländern gelegenen Schlösser und Gutshäuser ab der Frühen Neuzeit bis zur Gegenwart untersucht werden. Die Relevanz des Themas wird allein an der Zahl sichtbar, die bei deutlich mehr als zehntausend Anlagen liegen dürfte. Neben architektonischen Untersuchungen werden die Geschichte und Kulturgeschichte der Anlagen, funktionale, soziologische und politische Aspekte, die Zusammenarbeit der verschiedenen am Bau beteiligten Architekten und Künstler sowie die Innenausstattungen untersucht. Übergreifend soll diskutiert werden, ob es eine transkulturelle Kunstgeschichte der Schlösser und Gutshäuser im Ostseeraum gibt und wie die Erberezeption und -aneignung in den verschiedenen Ländern in der Gegenwart vollzogen wird. Es handelt sich um das erste Symposion, das sich dem Thema der Schlösser und Gutshäuser in der Ostseeregion in transnationaler Perspektive widmet.

 

The post-medieval castles and manors, up to the present, are a central piece of the cultural landscape of the Baltic Sea region. They are spread over altogether 10 countries (Germany, Poland, Russian region Kaliningrad, Lithuania, Latvia, Estonia, Finland, Sweden, Norway and Denmark). The central theme of the symposium will be the characteristic architecture of castles and manor houses in the Baltic Sea region from the early modern period to the present. Furthermore the symposium will focus on history and cultural history. The functional, sociological and political differences and similarities of the manors of the landed gentry in the different countries will be analysed as well as the cooperation of architects and other artists. It will be examined if there is a transcultural history of art of castles and manor houses in the Baltic Sea region and, finally, how the reception and adoption of castles and manors in the different countries is proceeding. This symposium is the first meeting of scholars on that particular
topic at all.

 

 Programm
(PDF-Datei)



 
Anmeldung/Registration

 

Information:

tagungsbuero(at)wiko-greifswald.de

08.08.16 The Consolidation of Ukraine: What Role for the West?

Feierliche Eröffnung der internationalen Sommerakademie „XXI. Greifswalder Ukrainicum – Greifswald...

08.08.16 Closing Pandora’s Box: Ukraine’s Path to Peace

XXI. Greifswalder Ukrainicum — Greifswald Ukrainian Summer School