Professor Dr. Marion Albers

Alfried Krupp Senior Fellow 
(April - September 2014)

  • Geboren 1961 in Dortmund 
  • Studium der Rechtswissenschaft, Sozialwissenschaft und Politikwissenschaft in Bielefeld und Berlin 
  • Inhaberin des Lehrstuhls für Öffentliches Recht, Informations- und Kommunikationsrecht, Gesundheitsrecht und Rechtstheorie an der Universität Hamburg 

Fellow-Projekt: "Biorecht. Ausdifferenzierung eines neuen Rechtsgebiets und Innovation des Rechts"

Neben der Bioethik und der Biopolitik etabliert sich zunehmend auch das Biorecht. Zu den Ausgangsannahmen des Forschungsprojekts gehört, dass es sich dabei nicht einfach um eine bündelnde Redewendung, sondern um eine neuartige Semantik und um die Ausdifferenzierung eines neues Rechtsgebiet vor dem Hintergrund neuer gesellschaftlicher Herausforderungen handelt. Im Kern geht es um Existenz, Leben und Gesundheit des Menschen, dies vor allem unter dem Aspekt eines „management of life“ im Sinne zweckgerichteter Interventionen in „natürliche“ Funktionen. Reproduktives Klonen, „Patente auf Leben“, Gendiagnostik oder Enhancement veranschaulichen neue Themen- und Konfliktfelder und verweisen zugleich auf die Fülle neuer Fragen, die im Recht gelöst werden müssen. Ziel des Projekts ist es, Grundlagenprobleme, Charakteristika, Strukturen und Regelungsmechanismen des sich ausdifferenzierenden Biorechts auszuarbeiten und sein Innovationspotential für eine Weiterentwicklung des Rechts aufzuzeigen. 
 

Fellow-Bericht im Studienjahr 2013/14

Publikationen die im Rahmen des Fellowships erschienen sind:

Albers, Marion et al. (Hgg.) Bioethik, Biorecht, Biopolitik. Eine Kontextualisierung. Baden-Baden 2016: Nomos. (Schriften zum Bio-, Gesundheits- und Medizinrecht. Band 21, 1. Aufl.) ISBN: 978-3-8487-3209-8