Professor Dr. Gabriele Lingelbach

Alfried Krupp Senior Fellow 
(Oktober 2013 - September 2014)

  • Geboren 1966 in Marburg/Lahn 
  • Studium der Fächer Geschichte, Volkswirtschaft und Germanistik in Berlin und Paris 
  • Professorin für Geschichte der Neuzeit Christian-Albrechts-Universität zu Kiel 

Fellow-Projekt: "Deutschland in der Welt – die Welt in Deutschland – eine Globalgeschichte Deutschlands im 19. und 20. Jahrhundert "

Globalgeschichte in seit wenigen Jahren ein wachsendes Forschungsfeld: Immer mehr Historikerinnen und Historiker gehen der Frage nach, inwieweit Gesellschaften transnational untereinander verflochten waren, wie sie sich gegenseitig wahrgenommen, wie sie interagiert haben, welche Prozesse des Austauschs und Transfers auf sozialer, ökonomischer, politischer und kultureller Ebene stattgefunden haben und wie nationale Entwicklungen durch Kontakte mit anderen Weltregionen angestoßen oder beeinflusst wurden. Das wachsende Interesse an diesen wechselseitigen Beziehungen resultierte in einer Fülle empirischer Einzelstudien, doch noch mangelt es an Synthesen, die diese Studien zusammenführen würden. Ich möchte diese Lücke füllen, indem ich die Geschichte Deutschlands des 19. und 20. Jahrhunderts aus einer dezidiert globalhistorischen Perspektive darstelle. Vier Themen stehen dabei im Mittelpunkt: der Wandel Deutschlands von einem Aus- zu einem Einwanderungsland (der in Form einer migrationsgeschichtlichen Herangehensweise behandelt werden soll), der Im- und Export von Waren (in Form einer wirtschaftshistorischen Globalisierungsgeschichte), von Herrschaft (u.a. in Anbindung an die Kolonialismus- und Imperialismusforschung) sowie der Austausch von Ideen und ‚Konzepten’ (unter Verwendung neuerer Ansätze in der Kulturgeschichtsschreibung). Die vier thematischen Schwerpunktsetzungen werden durch die Frage zusammengehalten, wie sich Machtverhältnisse zwischen deutschen Akteuren einerseits und den mit ihnen in Interaktion tretenden Akteuren anderer Weltregionen andererseits manifestierten und entwickelten.