Professor Dr. Steffen Augsberg

Alfried Krupp Senior Fellow
(Oktober 2019 - September 2020) 

  • Geboren 1976 in Gießen
  • Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Trier und München
  • Professor für Öffentliches Recht an der Justus-Liebig-Universität Gießen und Mitglied des deutschen Ethikrats

Fellow-Projekt: „Gestaltungsgrenzen der Demokratie“

Das Projekt fragt, warum vielen Beobachtern die demokratischen Institutionen mit den Gestaltungsherausforderungen der Gegenwart überfordert erscheinen. Es fokussiert zwei mögliche Ursachen: Die demokratische Entscheidungsfindung ist, erstens, beeinträchtigt durch als Ausnahmemaßnahmen konzipierte, aber zunehmend als „Normalfall“ begriffene Krisenreaktionsmechanismen. Problematisch ist, zweitens, daß demokratische Konflikte nicht als produktiv und funktional notwendig verstanden werden. Als Ziel gelten „richtige“ Lösungen, eine idealisierte Einheit und ein materielles Gemeinwohlkonzept. Vor diesem Hintergrund soll untersucht werden, wie Normalitätserwartungen, aber auch Naturrechtsrudimente und (Natur-)Wissenschaftsgläubigkeit die demokratische Entscheidungsfindung beeinflussen. Sodann sind diese Erkenntnisse in die Demokratietheorie und das normativ nur grob vorstrukturierte Demokratieverständnis des Grundgesetzes zu spiegeln und namentlich das klassisch-lineare Legitimationsmodell mit stärker differenzorientierten, „postidentitären“ Alternativen zu konfrontieren.