Privatdozentin Dr. Martina Stemberger

Alfried Krupp Junior Fellow
(Oktober 2019 - September 2020) 

  • Geboren 1976 in Lienz, Österreich
  • Studium der Romanistik und der Slawistik in Wien und Paris
  • Habilitation in Romanischer und Vergleichender Literaturwissenschaft (2017)
  • Lektorin am Institut für Romanistik der Universität Wien

Fellow-Projekt: „Vom Kanon zur Fanfiction: Perspektiven zeitgenössischer populärkultureller Klassiker-Rezeption“

Angesichts neuer digitaler Publikationsformen eröffnen sich neue Perspektiven auch der kreativen Rezeption klassisch-kanonischer Höhenkammliteratur in einem populärkulturellen Kontext: Dies illustriert eine Expedition in die bunte Welt der Fanfiction, die Anfang des 21. Jahrhunderts eine geradezu explosive Dynamik entfaltet. Als Produkt einer programmatisch eklektischen, per definitionem intertextuellen, stark kollektiv-kollaborativ orientierten literarischen Praxis wirft die Fanfiction nicht nur mancherlei prinzipielle Fragen rund um Autorschaft, Werk- und Textbegriff auf, sondern lädt auch zur Reflexion etablierter kultureller Hierarchien ein. In diesem komparatistischen Forschungsprojekt wird das Genre mit Fokus auf seine paradoxe Relation zum klassischen Kanon untersucht: In Auseinandersetzung mit einer höchst heterogenen literarischen Subkultur, in der nicht nur Harry Potter & Co., sondern auch Homer und Shakespeare, Goethe und Tolstoj, ja selbst die Bibel spielerisch fort- und umgeschrieben werden, gilt es ein der fanfiktionalen Produktions- und/als Rezeptionsästhetik adäquates literatur-/kulturwissenschaftliches Instrumentarium zu erarbeiten.