Stadt, Land, Fluss — Nachhaltigkeit? Zur Gestaltung von globalem Wandel aus ökologischer und philosophischer Perspektive

Öffentlicher Abendvortrag

Nach der Berechnung des „ökologischen Fußabdrucks“  nutzte die Menschheit bereits zum 22. August die für 2012 verfügbaren, regenerierbaren Ressourcen. Die Metapher des Fußabdrucks verweist auf Nicht-Nachhaltigkeit auf verschiedenen Ebenen - Stadt, Land, weltweit – und kommuniziert den Ruf nach Nachhaltigkeit. Die Herausforderungen einer Gestaltung des damit verbundenen Wandels sollen aus ökologischer und philosophischer Perspektive mit Blick auf Modelle des Wandels vorgestellt und anhand konkreter Beispiele an der Universität Greifswald zur Diskussion gestellt werden.    

Martin Wilmking ist seit 2010 Professor für Landschaftsökologie an der Universität Greifswald. Seine Hauptforschungsinteressen sind Globaler Wandel,  Ökosystemdynamik und Waldökologie. Er ist Initiator des Projekts „CO2 neutrale Uni Greifswald“. 
Rafael Ziegler leitet die Forschungsgruppe GETIDOS und vertritt 2012/2013 die Professur für Umweltethik. Forschungsbereiche sind Umweltethik, politische Philosophie und Wissenschaftsphilosophie. Er ist Mitinitiator der „Big Jump Challenge 2012“.
Moderation: Dr. Rainer Cramm

Dateien


Zurück zu allen Veranstaltungen