Als das Leben schwierig wurde: Was die Bibel über unsere kulturelle Evolution verrät

Man kann die hebräische Bibel als einen Versuch lesen, Lösungen für die vielen neuen Probleme zu formulieren, mit denen sich die Menscheit nach der Entstehung der intensiven Landwirtschaft konfrontiert sah: soziale Ungerechtigkeit, Gewalt, Naturkatastrophen, Seuchen, Kriege. Man sah diese Probleme als Gottes Strafen für menschliche Verstoße gegen seine Gebote. Dieses neue Erklärungsmodell führte zu einer Reihe von Vorschriften, die teilweise erfolgreich waren, weil sie übermäßige Selbstsucht eindämmten. Heute haben wir ähnlich große Herausforderungen, die Lösungsansätze fordern.

Carel van Schaik war Professor für biologische Anthropologie an der Universität Zürich von 2004 bis 2018. Dem ging von 1989 bis 2004 eine Professur an der Duke University, USA, voraus. Das Ziel seiner Forschung ist es, die Evolution der menschlichen Natur zu verstehen, von Hirngröße, Jungenaufzucht und Technologie bis zu Kultur, Moral, Religion und Sprache. Er forschte an freilebenden Orang-Utans und machte vergleichende Studien. Er hat mehrere Bücher herausgegeben und auch selber verfasst: Among orangutans: Red Apes and the Rise of Human Culture (Harvard UP, 2004), Primate Origins of Human Nature (Wiley, 2016) und mit Kai Michel das populäre Tagebuch der Menschheit (Rowohlt, 2016).

Moderation: Professor Dr. Gerald Kerth

Ähnliche Veranstaltungen

Veranstaltungsort

  • Alfried Krupp Wissenschaftskolleg
    Martin-Luther-Straße 14
    17489 Greifswald

Zurück zu allen Veranstaltungen