Cohen im Netz

Internationale Fachtagung

Hermann Cohen (1842 - 1918) war ein herausragender deutscher Philosoph und jüdischer Denker. Sein Werk umfasst Arbeiten zur griechischen Antike, eine große Trilogie zur Philosophie Kants, einen Studienkommentar zur „Kritik der reinen Vernunft“, drei Teile eines eigenen Systems der Philosophie, mehrere Werke zur Religionsphilosophie, darunter die „Religion der Vernunft aus den Quellen des Judentums“, zwei kleinere Monographien zur Geschichte der Infinitesimal-Methode und zu Mozarts Operntexten sowie eine große Zahl kleinerer Schriften. In nahezu allen Bereichen seiner verzweigten Tätigkeit nahm er Einfluss, nicht nur auf das akademische, sondern auch auf das politische und religiöse Leben.

Anlass der Tagung ist der 100. Todestag Hermann Cohens am 4. April 2018. Ihr Thema sind die intellektuellen und biographischen, die politischen und religiösen, jüdischen wie christlichen Netzwerke, in die Cohen zeit seines Lebens eingebunden war.

Wissenschaftliche Leitung:
Professor Dr. Heinrich Assel (Greifswald)
Privatdozent Dr. Hartwig Wiedebach (Zürich)

Information:
Dennis Gelinek M. A.
Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald
17487 Greifswald
Telefon: +49 3834 420-5029
Telefax: +49 3834 420-5005
E–Mail: dennis.gelinek@wiko–greifswald.de

 

PROGRAMM
Dienstag, 3. April 2018

9.00 Uhr – 9.30 Uhr Begrüßung durch das Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald und die wissenschaftlichen Leiter der Tagung, Einführung durch Hartwig Wiedebach (Zürich)
9.30 Uhr – 10.30 Uhr Cohen und Wellhausen
Rudolf Smend (Göttingen)
10.30 Uhr – 11.00 Uhr Kaffeepause
11.00 Uhr – 12.00 Uhr Messianismus ohne Messias
Christoph Schulte (Potsdam)
12.00 Uhr – 14.00 Uhr Mittagspause
14.00 Uhr – 15.00 Uhr „Erneuerung und Verjüngung”. Benzion Kellermann, Hermann Cohen und das liberale Judentum
Torsten Lattki (Augsburg)
15.00 Uhr – 15.30 Uhr Kaffeepause
15.30 Uhr – 16.30 Uhr Cohen und der Linksliberalismus
Ulrich Sieg (Marburg)
16.30 Uhr – 17.00 Uhr Pause
17.00 Uhr – 18.00 Uhr Der Zeitgenosse und Lehrer protestantischer Theologie
Heinrich Assel (Greifswald)

19.00 Uhr Konzert im Greifswalder Dom St. Nikolai
Zum Gedenken an Martha Cohen, geb. Lewandowsky. Synagogalmusik mit Werken von Louis Lewandowsky u.a.

Kantor: Isaac Sheffer (Berlin), Orgel: Regina Yantian (Berlin), Chor: greifvocal (Greifswald)
Leitung: KMD Jochen A. Modeß (Greifswald)


Mittwoch, 4. April 2018
9.00 Uhr – 10.00 Uhr Totengedenken
Landesrabbiner William Wolff (London /Schwerin)
Cohens Persönlichkeit
Hartwig Wiedebach (Zürich)
10.00 Uhr – 10.30 Uhr Kaffeepause

Parallelsektion A
10.30 Uhr – 11.30 Uhr Cohens Psychologie zwischen „beschreibender Psychologie” und dem „Gipfel des Systems”
Christian Damböck (Wien)
10.30 Uhr – 11.30 Uhr Cohens Verhältnis zu Russland und seinen russischen Schülern
Nina Dmitrieva (Moskau)
11.30 Uhr – 12.00 Uhr Pause

Parallelsektion B
12.00 Uhr – 13.00 Uhr Philosophie als Theorie der Wissenschaft: War Cohen ein Schüler Trendelenburgs?
Lois M. Rendl (Wien)
12.00 Uhr – 13.00 Uhr „Bedenklich und anstößig” – Cohens Interpretationen der Postulatenlehre im Kontext von Spiritismus und Materialismus um 1900
Hauke Heidenreich (Halle an der Saale)
13.00 Uhr – 14.30 Uhr Mittagspause

Parallelsektion C
14.30 Uhr – 15.30 Uhr Cohens Verhältnis zur Naturwissenschaft
Marco Giovanelli (Turin /  Tübingen)
14.30 Uhr – 15.30 Uhr Cohen´s Jewish and Imperial politics during World War I
Cedrik Cohen-Skalli (Haifa)
15.30 Uhr – 16.00 Uhr Kaffeepause
16.00 Uhr – 17.00 Uhr Der Lehrer aus Sicht seiner Schüler
Robert Schine (Middlebury, VT)
17.00 Uhr – 17.30 Uhr Pause
17.30 Uhr – 18.30 Uhr Robert Arnold Fritzsche und Hermann Cohen
Bernd Ulbrich (Wettin / Halle an der Saale)
18.30 Uhr – 19.00 Uhr Pause

19.00 Uhr Öffentlicher Abendvortrag
Ursprung – Das Faszinosum in Mythologie, Logik, Religion
Helmut Holzhey (Zürich)

Moderation: Heinrich Assel (Greifswald)
anschließend: Empfang


Donnerstag, 5. April 2018
9.00 Uhr – 10.00 Uhr Das Problem der Empfindung
Frederick Beiser (Syracuse)
10.00 Uhr – 10.30 Uhr Kaffeepause
10.30 Uhr – 11.30 Uhr Cohen und die Fries’sche Schule
Kurt Walter Zeidler (Wien)
11.30 Uhr – 12.00 Uhr Pause
12.00 Uhr – 13.00 Uhr Theorie der Sprachhandlung im Kontext
Pierfrancesco Fiorato (Genua / Sassari)
13.00 Uhr – 14.30 Uhr Mittagspause
14.30 Uhr – 15.30 Uhr Cohen und die Ästhetik-Debatte seiner Zeit
 Ezio Gamba (Asti)
15.30 Uhr – 16.00 Uhr Kaffeepause
16.00 Uhr – 17.00 Uhr Cohens Cusanus-Forschung
Kirstin Zeyer (Oldenburg)
17.00 Uhr – 17.30 Uhr Pause
17.30 Uhr – 18.30 Uhr Creatio ex nihilo
Günter Bader (Bonn)
19.00 Uhr Abendessen für Referenten

Ähnliche Veranstaltungen

Dateien

Veranstaltungsort

  • Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald

    Martin-Luther-Straße 14
    17489 Greifswald


Zurück zu allen Veranstaltungen