Die Höhenanpassung, damals und heute & Was Erdlinge von der harschen Umwelt im Weltraum lernen können

Öffentliche Veranstaltung mit Livestream
Foto Friedrich C. Luft: privat / Foto Jens Jordan: DLR

In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts führte die Entwicklung des Flugzeugs und die Begeisterung für das Bergsteigen dazu, dass Erkenntnisse über die Höhenanpassung des Menschen immer wichtiger wurden. Insbesondere Alpin-interessierte MedizinerInnen untersuchten die körperlichen Abläufe, die Anpassung sowie ihre Grenzen bei einem längeren Höhenaufenthalt. Professor Dr. Friedrich C. Luft stellt in seinem Vortrag die Entwicklung der Höhenanpassungsuntersuchungen bis heute dar.

Friedrich C. Luft ist Nieren- und Bluthochdruckspezialist und arbeitet zur Zeit als Professor an der Charité - Universitätsmedizin Berlin.

Extreme Umwelten wie große Höhe oder die harschen Bedingungen im Weltraum stellen die menschliche Gesundheit und Leistungsfähigkeit vor große Herausforderungen. Was sind die Grenzen der Anpassung des Menschen an diese Umweltbedingungen und wie kann die Gesundheit auch unter widrigen Bedingungen aufrechterhalten werden? Professor Dr. Jens Jordan beantwortet diese Fragen in seinem Vortrag auch in Bezug sowohl zu Expeditionen in die Höhe als auch zu Weltraummissionen und erläutert, wie sich die Umwelt auch auf Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen auswirkt.

Jens Jordan ist seit 2016 Direktor des Instituts für Luft- und Raumfahrtmedizin am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und der Universität zu Köln.

Moderation: Professor Dr. Dr. Maik Gollasch

-------

Zugang zum virtuellen Hörsaal des Kollegs

Organisatorische Hinweise 
Das Alfried Krupp Wissenschaftskolleg bietet diese Veranstaltung auch live als Zoom-Meeting an, in dem sich Zuschauende über den Chat schriftlich beteiligen können.

  • Wir freuen uns, wenn Sie bei der Einwahl in Zoom Ihren Klarnamen angeben. Selbstverständlich können Sie an der Veranstaltung auch unter einem Pseudonym teilnehmen.
  • Eine Liste aller Teilnehmenden ist für alle Beteiligten während der gesamten Veranstaltung einsehbar.
  • Während des Vortrages sind die Mikrofone der Zuschauenden alle automatisch stumm geschaltet, um keine störenden Hintergrundgeräusche zu erzeugen. Die Kamera der Zuschauenden kann gern von Ihnen während des Vortrages angeschaltet werden.
  • Während der gesamten Veranstaltung können Wortmeldungen bzw. Fragen schriftlich im Chat gestellt werden.

Aufzeichnung der Digital Lecture
Die Digital Lecture wird aufgezeichnet, um sie für die Mediathek des Kollegs zu nutzen. In der Aufzeichnung wird nur der/die Vortragende, dessen/deren Präsentation sowie der Moderator/die Moderatorin zu hören bzw. zu sehen sein. Chatbeiträge werden nicht aufgezeichnet. Ein „REC“-Zeichen am Bildrand informiert die Teilnehmenden.

Ähnliche Veranstaltungen


Zurück zu allen Veranstaltungen