Gutenberg 550. Ergebnisse und Perspektiven der Inkunabelforschung

Interdisziplinäre Fachtagung, Internationale Fachtagung

Johannes Gutenberg – Erfinder des Buchdrucks mit beweglichen Lettern, gefeiert als man of the millennium und Auslöser des folgenreichsten Medienwandels der Weltgeschichte. 550 Jahre nach seinem Tod im Februar 1468 wird intensiver als je zuvor über die Folgen seiner Erfindung diskutiert, gerade angesichts der medialen Umwälzungen unserer Gegenwart. Das Jubiläum 2018 gibt den Anlass für die Tagung „Gutenberg 550“, bei der führende Vertreterinnen und Vertreter der internationalen und interdisziplinären Fachcommunity neue Ergebnisse und Perspektiven der Erforschung des frühen Buchdrucks vorstellen werden.

Anmeldung

Information

Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald
Martin-Luther-Straße 14 · 17489 Greifswald               
Tagungsbüro · Christin Klaus M. A.
Telefon +49 3834 420 - 5029 · Telefax +49 3834 420 - 5005
christin.klaus(at)wiko-greifswald(dot)de

---

PROGRAMM
Donnerstag, 28. Juni 2018
9.30 Uhr – 9.45 Uhr
Begrüßung durch die wissenschaftliche Leitung des Alfried Krupp Wissenschaftskollegs und durch den Tagungsleiter

Sektion I: Gutenberg und der früheste Buchdruck – Gutenberg and early printing

Moderation: Falk Eisermann (Berlin)
9.45 Uhr – 10.45 Uhr
After the ‘editio princeps’ 
Eric White (Princeton)
10.45 Uhr – 11.15 Uhr
Kaffeepause
11.15 Uhr – 12.15 Uhr
Buchdruck und Pergament – ein traditionelles Material im neuen Medium
Charlotte Kempf (Heidelberg)
12.15 Uhr – 13.15 Uhr
Neue Schlaglichter der Gutenbergrezeption vom 15. bis zum 21. Jahrhundert
Kai-Michael Sprenger (Mainz)
13.15 Uhr – 14.45 Uhr
Mittagspause

Sektion II: Inkunabeln interdisziplinär – Incunabula in interdisciplinary perspective
Moderation: Bettina Wagner (Bamberg)
14.45 Uhr – 15.45 Uhr
Der Buchdruck der Inkunabelzeit als Thema in der akademischen Lehre: Konzepte und Fragestellungen
Monika Unzeitig (Greifswald)
15.45 Uhr – 16.45 Uhr
Geviert und Proportion im Inkunabeldruck
Oliver Duntze (Berlin)
16.45 Uhr – 17.15 Uhr
Kaffeepause
17.15 Uhr – 18.15 Uhr
Die „Caeremonialia ex ordinario ecclesie Magdeburgensis“ (GW M28223). Interdisziplinäre Perspektiven auf eine typographische Rarität
Tillmann Lohse (Berlin)
19.00 Uhr
Öffentlicher Abendvortrag
Schwarze Kunst mit bunten Bildern? Fragen zum Pinsel in der sogenannten Medienrevolution
Peter Schmidt (Hamburg)
Moderation: Falk Eisermann (Berlin)
anschließend: Empfang

Freitag, 29. Juni 2018
Fortsetzung Sektion II
Moderation: Christoph Reske (Mainz)
9.00 Uhr – 10.00 Uhr
Zur Stemmatik von Schulschriften – Argumente aus der mise-en-page
Oliver Humberg (Wuppertal)
10.00 Uhr – 11.00 Uhr
Punctuation and the ‘Grammar of Legibility’: the Reading of Classical Latin Texts in Incunable Editions
Antonio Moreno (Madrid)
11.00 Uhr – 14.15 Uhr
Mittagspause sowie Besichtigung des Doms St. Nikolai und der Bibliothek des Geistlichen Ministeriums im Dom
Falk Eisermann (Berlin), Christine Magin (Greifswald)

Sektion III: Die Vermessung der Gutenberg-Galaxis – Mapping the Gutenberg Galaxy
Moderation: Eric White (Princeton)
14.15 Uhr – 15.15 Uhr
In and out of Libraries: Tracking the Movement of Incunabula over Time and Space
Cristina Dondi (Oxford)
15.15 Uhr – 16.15 Uhr
To the Ends of the Earth: The Incunabula Diaspora and Australasia
Anthony Tedeschi (Wellington / NZL)
16.15 Uhr – 16.45 Uhr
Kaffeepause
16.45 Uhr – 17.45 Uhr
Unterstanding Choice. How did Medieval Printers Choose Content, Material and Format?
Paul Schweitzer-Martin (Heidelberg)
17.45 Uhr – 18.45 Uhr
Unendliche Weiten. Archivalische Inkunabelüberlieferung als Aufgabe
Falk Eisermann (Berlin)
18.45 Uhr - 19.15 Uhr
Schlussdiskussion

Ähnliche Veranstaltungen

Dateien

Veranstaltungsort

  • Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald

    Martin-Luther-Straße 14
    17489 Greifswald


Zurück zu allen Veranstaltungen