Land-Eigentümer und Land-Wirte im Dialog – gemeinsam Verantwortung für Naturschutz in der Agrarlandschaft tragen

Zu Gast im Kolleg

… noch eine Tagung zum Thema #Insektensterben, #Glyphosat und #ZukunftderLandwirtschaft? Bei der ‚Greifswalder Agrarinitiative‘ erwartet Sie ein etwas anderer Ansatz:
Unser Thema: Wie können Landnutzer und Landeigentümer gemeinsam Verantwortung für den Schutz der Biodiversität übernehmen? - Kooperativ, wissensbasiert, wertorientiert und landschaftsbezogen!

Die ‚Greifswalder Agrarinitiative‘
Seit 2015 fördert die Deutsche Bundesstiftung Umwelt dieses Modellprojekt rund um das „öffentliche Land“ im Eigentum von gemeinwohlorientierten Institutionen. Stadt, Universität und Kirche haben in Greifswald mit ihren Pächtern seitdem neue Wege der Verständigung auf „mehr Naturschutz“ ausprobiert.

Dialog als Chance - Einladung zum Austausch
Im Alfried Krupp Wissenschaftskolleg wollen wir unsere Erfahrungen teilen und zur Diskussion stellen und sind gespannt auf Hinweise und Anregungen für die Zukunft. Dazu haben wir auch ReferentInnen aus anderen Regionen und Projekten eingeladen. Posterpräsentationen, Infostände und ein Abendvortrag runden unsere Tagung ab. Die Einladung richtet sich in gleicher Weise an EntscheidungsträgerInnen aus den Bereichen Landeigentümer, Landwirtschaft, Organisationen und Projekte an der Schnittstelle Naturschutz/Landwirtschaft, Wissenschaft, Politik & Verbände und die interessierte Öffentlichkeit.

Kontakt
Greifswalder Agrarinitiative
Herr Thomas Beil
Projektkoordination
Ellernholzstr. 1/3
17489 Greifswald
+49 3834 83542 15
thomas.beil@succow-stiftung.de
Michael Succow Stiftung

Anmeldung
Anmeldungen erbeten bis 11. März.  Die Teilnahme an der Konferenz ist kostenfrei.

-------
PROGRAMM

Moderation: Dr. Stefan Ewert

Dienstag, 19. März

13:00 Grußworte
Dr. Stefan Fassbinder Oberbürgermeister der Universitäts- und Hansestadt Greifswald
Dr. Hans-Jürgen Abromeit Bischof der Nordkirche im Sprengel Mecklenburg und Pommern.
Prof. Dr. Steffen Fleßa Prorektor der Universität Greifswald
Steffen Pingen Leiter des Fachbereichs "Umwelt / ländlicher Raum" im Deutschen Bauernverband (angefragt)
Prof. em. Dr. Michael Succow Stifter und Vorsitzender des Stiftungsrates der Michael Succow Stiftung

13:40 Die Greifswalder Agrarinitiative – kurz vorgestellt
Thomas Beil Projektleiter Michael Succow Stiftung

14:00 Die Greifswalder Agrarinitiative – auf was haben wir uns eingelassen?
Motivationen - Erwartungen – Befürchtungen – Hoffnungen

Moderierte Gesprächsrunde
Wilfried Kremer Leiter des Immobilienverwaltungsamtes der Universitäts- und Hansestadt Greifswald
Wolfgang von Diest Dezernent Liegenschaftsverwaltung Universität Greifswald
Prof. Dr. Volker Beckmann Vorsitzender Nachhaltigkeitskommission Universität Greifswald
Wilhelm Höper Landwirt, Hofgut Strellin
Carsten Stegelmann Landwirt, Dersekower Agrar GmbH

15:00 Kaffeepause

15:30 Verantwortung für Naturschutz in der Agrarlandschaft – was heißt das eigentlich?
Impulse mit anschließender Diskussion
Dr. Lieske Voget-Kleschin Universität Greifswald, AG Umweltethik
Dr. Uta Eser Büro für Umweltethik, Tübingen

16:30 Maßnahmen für mehr Biodiversität in der Agrarlandschaft – was kann man tun?
Impulse mit anschließender Diskussion
Dr. Michael Rühs Universität Greifswald, AG Landschaftsökonomie
Dr. Nathalie Soethe Universität Greifswald, AG Landschaftsökologie
Elisabeth Baranowski Universität Greifswald, AG Landschaftsökologie
Frank Gottwald Projekt "Landwirtschaft für Artenvielfalt", Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e.V., Müncheberg
Sabine Ochsner Koordinierungsstelle Naturschutzqualifizierung beim DVL Sachsen e.V., Pirna

17:50 Ankündigung zu Postern und Infoständen

18:00 Abendimbiss

18:00 Postersession und Infostände im Foyer
Ergebnisse von Qualifizierungsarbeiten im Rahmen der GAI
Infostände zu Maßnahmen und Projekten

20:00 Öffentlicher Abendvortrag
Zukünftige Herausforderungen im Ackerbau: Produktion von Nahrungsmitteln und Naturschutz im Einklang
Vortrag mit anschließender Diskussion
Dr. Anke Kühl Vorsitzende der Zukunftswerkstatt Pflanzenbau Schleswig-Holstein

 

Mittwoch 20. März

09:00 Freiwilligkeit und/oder Verbindlichkeit – was braucht man für dauerhafte Naturschutzerfolge in der Agrarlandschaft?
Thomas Beil Projektleiter der „Greifswalder Agrarinitiative“
Das Modell der agrarischen Kollektiven aus den Niederlande (in Englisch)
Alex Datema Vorsitzender von BoerenNatuur, Dachorganisation der agrarischen Kollektiven in den Niederlanden
beide Impulse mit anschließender Diskussion

10:10 Begegnung zwischen den Welten – wie gestaltet man einen fruchtbaren Dialog?
Impulse mit anschließender Diskussion
Inga Lutosch Prozessevaluation im Projekt „Greifswalder Agrarinitiative“
Niklas Zander Naturschutzring Aukrug e.V.

11:20 Kaffeepause

12:00 Die Botschaften dieser Tagung – Was nehmen Sie mit? Was lassen Sie uns da?
Gemeinsames Resümee

13:45 Schlussworte & Verabschiedung
Dr. Reinhard Stock Deutsche Bundesstiftung Umwelt

 

Dateien

Veranstaltungsort

  • Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald
    Martin-Luther-Straße 14
    17489Greifswald

Zurück zu allen Veranstaltungen