Staying connected – die Datenautobahnen des Gehirns entschlüsseln

Öffentlicher Abendvortrag

Das menschliche Gehirn erfüllt ganz unterschiedliche Aufgaben, wie Kontrolle unserer Bewegungen und Handlungen, Wahrnehmung unserer Umgebung und unseres Selbst, Verarbeitung von Sprache, Entscheidungsfindung und moralisches Denken. An diesen Funktionen wirken viele unterschiedliche spezialisierte Gehirnregionen mit, wobei erst das koordinierte Zusammenspiel dieser vielen Regionen diese komplexe Funktionalität unseres Gehirns ermöglicht. Dazu sind die Gehirnregionen über vielfältigste Verbindungswege, die Faserbahnen, miteinander verknüpft, über die Daten innerhalb dieses Netzwerks aus Hirnregionen ausgetauscht werden. Neue Methoden der modernen Hirnforschung erlauben es, diese Datenautobahnen des Gehirns im lebenden Gehirn zu beobachten. Ergänzt durch hochauflösende mikroskopische Techniken lassen sich so die Verschaltungen des Gehirns von den großen Bündeln bis auf die Ebene einzelner Nervenzellen verfolgen. Dies im gesunden Gehirn zu erforschen bildet eine wesentliche Grundlage für das Verständnis vieler schwerwiegender Krankheitsbilder, z.B. Morbus Parkinson, Alzheimer-Demenz oder Schizophrenie, die maßgeblich durch eine Störung dieser Kabelverbindungen des Gehirns gekennzeichnet sind.

Svenja Caspers hat Humanmedizin, Betriebs- und Volkswirtschaftslehre an der Universität Düsseldorf und der Fernuniversität in Hagen studiert. 2008 schloss sie ihre medizinische Promotion zum mikrostrukturellen Aufbau des unteren Scheitellappens des menschlichen Gehirns ab, wofür sie den Promotionspreis der Medizinischen Fakultät erhielt. 2012 promovierte sie in Betriebswirtschaftslehre mit einer Arbeit zu den neuronalen Korrelaten der Entscheidungsfindung bei Führungskräften an der Universität zu Köln. 2013 erlangte sie die Habilitation für das Fach Neurowissenschaften. 2015 erhielt Svenja Caspers einen Ruf auf die W2-Professur „Konnektivität im menschlichen Gehirn“ im Cécile und Oskar Vogt Institut der Universität Düsseldorf. Sie beschäftigt sich in ihrer Forschung mit der Verschaltungsstruktur des menschlichen Gehirns.

Moderation: Professor Dr. Thomas Platz

Ähnliche Veranstaltungen


Zurück zu allen Veranstaltungen