22MONATE – linguistisch gelesen

Öffentliche Veranstaltung mit Livestream
Dr. Konstanze Marx (Universität Greifswald) und Professor Dr. Simon Meier-Vieracker (Technische Universität Dresden)

Der Blog 22Monate ist für die internetlinguistische Forschung in mehrfacher Hinsicht interessant. So sind multimodale Kommunikate entstanden, die besonders im Kontext der Ausstellung „22Monate“ eine Verschränkung von digitalem und analogem Raum deutlich machen. In seiner Darbietungsform nutzt der Blog die Affordanzen des World Wide Web in eindrücklicher Weise. Über einen Zeitraum von fast zwei Jahren wurden täglich Texte veröffentlicht, über die Nähe kreiert und ein Diskurs über tabuisierte Themen initiiert wurde. In unserem Vortrag widmen wir uns der Frage, wie die Interaktion mit medizinischen Pflegekräften reflektiert wurde. Wir werden sowohl quantitativ als auch qualitativ unterschiedliche Zugänge zu Vertrauen, Zutrauen und Kompetenz herausarbeiten und versuchen, über die Verknüpfung dieser Komponenten abzuleiten, wie ein angemessener Umgang zwischen Eltern schwer erkrankter Kinder und pflegenden Personen aussehen kann.

Konstanze Marx ist Lehrstuhlinhaberin für Germanistische Sprachwissenschaft, Prorektorin für die Aufgabenbereiche Kommunikationskultur, Personalentwicklung und Gleichstellung sowie Geschäftsführende Direktorin des Instituts für Deutsche Philologie an der Universität Greifswald. Ihre Schwerpunkte liegen in der Internetlinguistik, der Diskurs- und Textlinguistik, der Erforschung des Zusammenhangs zwischen Sprache-Kognition-Emotion, der Genderlinguistik und der medienlinguistischen Prävention. 

Simon Meier-Vieracker ist Professor für Angewandte Linguistik an der TU Dresden. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in der Korpus-, Medien- und Diskurslinguistik mit den Anwendungsbereichen Sprache und Fankulturen, Sprache und Politik sowie Sprache und Medizin.

-------

Zugang zum virtuellen Hörsaal des Kollegs

Organisatorische Hinweise 
Das Alfried Krupp Wissenschaftskolleg bietet diese Veranstaltung auch live als Zoom-Meeting an, in dem sich Zuschauende über den Chat schriftlich beteiligen können.

  • Wir freuen uns, wenn Sie bei der Einwahl in Zoom Ihren Klarnamen angeben. Selbstverständlich können Sie an der Veranstaltung auch unter einem Pseudonym teilnehmen.
  • Eine Liste aller Teilnehmenden ist für alle Beteiligten während der gesamten Veranstaltung einsehbar.
  • Während des Vortrages sind die Mikrofone der Zuschauenden alle automatisch stumm geschaltet, um keine störenden Hintergrundgeräusche zu erzeugen. Die Kamera der Zuschauenden kann gern von Ihnen während des Vortrages angeschaltet werden.
  • Während der gesamten Veranstaltung können Wortmeldungen bzw. Fragen schriftlich im Chat gestellt werden.

Aufzeichnung 
Die Veranstaltung wird aufgezeichnet, um sie für die Mediathek des Kollegs zu nutzen. In der Aufzeichnung wird nur der/die Vortragende, dessen/deren Präsentation sowie der Moderator/die Moderatorin zu hören bzw. zu sehen sein. Chatbeiträge werden nicht aufgezeichnet. Ein „REC“-Zeichen am Bildrand informiert die Teilnehmenden.

Ähnliche Veranstaltungen


Zurück zu allen Veranstaltungen