Die Stiftung Alfried Krupp Kolleg Greifswald

Oberbürgermeister der Stadt Greifswald Joachim von der Wense, Professor Dr. h. c. mult. Berthold Beitz und der Wissenschaftsminister des Landes Mecklenburg-Vorpommern Peter Kauffold im Januar 1999 vor der "Alten Apotheke"
Die Büste Alfried Krupp von Bohlen und Halbachs, nach dem die Stiftung und das Kolleg benannt sind, im Foyer des Kollegs

Am 20. Juni 2000 gründeten die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung, das Land Mecklenburg-Vorpommern und die Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald die Stiftung Alfried Krupp Kolleg Greifswald. Als Stiftung bürgerlichen Rechts leistet sie gemäß ihrer Satzung insbesondere durch den Betrieb des Alfried Krupp Wissenschaftskollegs Greifswald einen Beitrag zur Förderung von Wissenschaft und Forschung an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald.

Die Stiftung ist unabhängig und ermöglicht wissenschaftliche Arbeit von dauerhaft hoher Qualität. Diese Unabhängigkeit war das zentrale Anliegen, das Professor Dr. h. c. mult. Berthold Beitz, der Kuratoriumsvorsitzende der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung, mit seiner Initiative zur Gründung der Stiftung Alfried Krupp Kolleg Greifswald verband.

Die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung brachte einen erheblichen Teil des Stiftungskapitals in Form von Grund und Boden sowie Gebäuden und deren Einrichtung ein. Das Finanzkapital stammt zu gleichen Teilen vom Land Mecklenburg-Vorpommern und der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald. Hinzu kommen jährliche Zuwendungen aller Stifter und dauerhaft abgesicherte Personalmittel der Universität.