Das Herz zog nach Jerusalem: Gustaf Dalmans Forschung über das Heilige Land und seine Rezeption | The heart yearned for Jerusalem: Gustaf Dalman’s Holy Land research and its reception

Internationale Fachtagung
Gustaf Dalman, Ras el-Mekabber bei // near Jerusalem, 1925 (Copyright: Scan vom Negativ, Dalman-Institut Greifswald)

„Ehrerbietigen Dank der Fakultät, das Herz zieht nach Jerusalem.“ Mit diesen Worten lehnte Gustaf Dalman den ersten Ruf an die Theologische Fakultät der Universität Greifswald höflich ab. Am Ende kam der universalgelehrte Theologe und Orientalist dennoch und gründete 1920 das Institut, das heute seinen Namen trägt. Nach zwei sehnsuchtsvollen Jahren begeht die Tagung das 100-jährige Bestehen des Gustaf-Dalman-Instituts, indem ein internationaler und interreligiöser Fachkreis zusammenkommt, um sich Dalmans Forschung und ihrer Rezeption zu widmen. Das Herz des Jubiläums bildet die 11. Dalman-Lecture. Gerade weil sich die kulturelle und religiöse Überlieferung der südlichen Levante nicht mehr wie in den Gründungstagen des Instituts erforschen lässt, bietet diese Hundertjahrfeier eine willkommene Gelegenheit, Dalmans wegweisende Studien zu würdigen und kritisch einzuordnen.

“Cordial thanks to the faculty, the heart yearns for Jerusalem.” With these words, Gustaf Dalman politely declined the initial offer to join the University of Greifswald faculty. The polymath theologian and orientalist ended up coming anyway, and in 1920 founded the institute that today bears his name. After two years of yearning, this conference marks the Gustaf Dalman Institute’s 100th anniversary by convening an international and interreligious group of experts to examine Dalman’s research and its reception. At the heart of the celebration is the 11th annual Dalman Lecture. While, and precisely because, the cultural and religious heritage of the Southern Levant can no longer be researched as it was in the institute’s early days, this centenary offers a welcome opportunity to acknowledge, and critically assess, Dalman’s groundbreaking studies.

PROGRAMM
Mittwoch, 29. Juni 2022

13.00 Uhr – 13.30 Uhr
Begrüßung durch die wissenschaftliche Leitung des Alfried Krupp Wissenschaftskollegs und die Tagungsleiter
Panel I: Subterranean Jerusalem
13.30 Uhr – 15.00 Uhr The Siloam Inscription and its Dalman Institute Model
Andreas Ruwe (Greifswald)
The Bedrock Beneath the Church of the Holy Sepulchre and its Surroundings
Holger Siegel (Jena / Jerusalem)
15.00 Uhr – 15.30 Uhr Kaffeepause
Panel II: Gustaf Dalman and the Natural World
15.30 Uhr – 17.00 Uhr The Natural World in the Early 20th-Century Holy Land: A Tale of Two Collections
Yossi Leshem (Tel Aviv)
Uncovering Palestine’s Extinct Landscape: Zionist Botany and Gustaf Dalman
Naomi Yuval-Naeh (Jerusalem)
17.00 Uhr – 17.30 Uhr Introducing “All the Points“
Daniel Stein Kokin (Phoenix, Arizona/Greifswald)

11. Gustav-Dalman-Lecture
18.00 Uhr – 19.30 Uhr "LEIPZIG - JERUSALEM – GREIFSWALD: Gustaf Dalmans Prägung durch die Juden in seinem geistigen Umfeld"
Thomas Willi (Hamburg/Greifswald)
Moderation: Stefan Beyerle (Greifswald)
Grußworte: Bischof Tilman Jeremias und Landesrabbiner Yuriy Kadnykov
anschließend: Empfang mit Eröffnung der Ausstellung “Die Straßen von Jerusalem” mit historischen Fotografien des Dalman-Instituts


Donnerstag, 30. Juni 2022
Panel III: Scripture and Language

8.00 Uhr – 10.30 Uhr Gustaf Dalman and the Hebrew Bible
Stefan Beyerle (Greifswald)
Gustaf Dalman and the Lord’s Prayer: Observations Concerning the Sixth Petition
Christfried Böttrich (Greifswald)
Gustaf Dalman and the Problematic of Galilean Aramaic
Ursula Schattner-Rieser (Köln/Innsbruck)
Dalman’s Contribution to Understanding the Aramaic Substrate in Palestinian Arabic
Mila Neishtadt (London) 
10.30 Uhr – 11.00 Uhr Kaffeepause

Panel IV: Gustaf Dalman and Holy Land Photography
11.00 Uhr – 12.30 Uhr Gustaf Dalman as Photographer, Photo Collector, and Photo Interpreter
Karin Berkemann (Greifswald)
Gustaf Dalman and the German Catholic Niederlassung in Tabgha: Photos in the Service of Solving Historical Riddles
Haim Goren (Galilee)
12.30 Uhr – 13.30 Uhr Mittagspause
13.30 Uhr – 15.30 Uhr Stadtrundgang / Führungen in die Dalman-Sammlung

Keynote Lecture
15.30 Uhr – 17.00 Uhr Gustaf Dalman’s Correspondence with his Arabophone Linguistic Informants
Aharon Geva-Kleinberger (Haifa)
Moderation: Christfried Böttrich (Greifswald)
17.00 Uhr – 17.30 Uhr Kaffeepause
Panel V: Dalman’s Legacy Today and Tomorrow
17.30 Uhr – 19.00 Uhr On Translating Dalman’s Arbeit und Sitte in Palästina into English
Nadia Abdulhadi-Sukhtian (Amman)
Die Judaica des Gustaf-Dalman-Instituts, Greifswald: Bestand, Bewahrung, Erforschung und Erschließung
Thomas Willi (Hamburg/Greifswald)
19.00 Uhr – 19.30 Uhr Abschließende Diskussion
anschließend: Abendessen für Referenten

Anmeldung

Information
Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald
Tagungsbüro · Dennis Gelinkek M.  A. · 17487 Greifswald 
Telefon +49 3834 420 5015
Fax +49 3834 420 5005
dennis.gelinek@wiko-greifswald.de 

Die internationale Fachtagung wird gefördert von der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung, Essen, und der Rothschild Foundation (Hanadiv) Europe.  

Ähnliche Veranstaltungen

Dateien

Veranstaltungsort

  • Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald
    Martin-Luther-Straße 14
    17489 Greifswald

Zurück zu allen Veranstaltungen