Die Macht des Wortes

Öffentliche Lesung,Öffentlicher Abendvortrag
Foto: CzechLit

Michal Ajvaz ist ein tschechischer Schriftsteller, Essayist, Dichter und Übersetzer. Von 1967 bis 1974 studierte er an der Prager Universität Bohemistik und Ästhetik. Zurzeit arbeitet er im Zentrum für theoretische Studien an der Akademie der Wissenschaften in Prag. Neben seinen fiktionalen Werken hat er einen Essay über Derrida, eine buchlange Meditation über Borges und eine philosophische Studie über den Akt des Sehens veröffentlicht. Für Prázdné ulice (Leere Straßen) erhielt er 2005 den Jaroslav-Seifert-Preis. 2017 erschien Flaneure in der tschechischen Literatur (Königshausen & Neumann) in deutscher Sprache. Zudem erhielt er den renommierten tschechischen Buchpreis Magnesia Litera und den französichen Utopiales-Preis für Science Fiction. Seine Bücher wurden bereits in Englische, Französische, Japanische, Italienische, Kroatische, Mazedonische, Norwegische und Russische übersetzt.

Einführung: Professor Dr. Andreas Ohme
Moderation: Dr. Raija Hauck
Sprachmittlung: Ivana Terš Čechová M. A.

Dateien


Zurück zu allen Veranstaltungen