Weibskram / Warschau der Frauen

Öffentliche Lesung
Foto: Marcin Łobaczewski

Sylwia Chutnik führt durch ihre Heimatstadt Warschau. Sie stellt dabei Orte und Menschen vor, die sie in den beiden Büchern – der Erzählsammlung Weibskram (Kieszonkowy atlas kobiet) und dem zweisprachigen Reiseführer Warschau der Frauen/Women´s Warsaw behandelt. Es ist ein Streifzug der besonderen Art durch Orte, die mit berühmten und weniger bekannten Protagonistinnen der Warschauer Geschichte  und Gegenwart verbunden sind. Erzählt werden  „Weibergeschichten“, im engeren wie im weiteren Sinne, die sich zu einer weiblichen (Gegen)Geschichte fügen. Sie erzählt von Heldinnen des Warschauer Alltags.

Sylwia Chutnik ist Kulturwissenschaftlerin, Autorin, Warschauer Aktivistin und „radikale Hausfrau“. Außerdem ist sie Vorsitzende der Stiftung „MaMa“, die sich für die Rechte von Müttern in Polen engagiert. Für ihren Debütroman Weibskram  (Kieszonkowy atlas kobiet) erhielt sie 2008 den Preis „Paszport Polityki“ der Wochenzeitschrift Polityka. 2009 wurde sie für den renommierten polnischen Literaturpreis „NIKE“ nominiert. In ihrem literarischen Werk und gesellschaftlichen Engagement schafft Sylwia Chutnik Raum für weibliche Perspektiven, für Frauen in der polnischen Geschichte, die man so in den Meistererzählungen der männlichen polnischen Autoren nicht findet.

Moderation: Professor Dr. Brigitta Helbig-Mischewski

Dateien


Zurück zu allen Veranstaltungen