Die Gustaf-Dalman-Lectures

Seit 2011 organisiert das Alfried Krupp Wissenschaftskolleg zusammen mit dem Gustaf-Dalman-Institut der Universität Greifswald die Dalman-Lectures, die regelmäßig international renommierten Forscher nach Greifswald führen, u.a.:

  • 2018: Professor em. Dr. Dr. h.c. mult. Günther Stemberger, Wien
    Vortragstitel: Palästina am Vorabend der islamischen Eroberung
  • 2017: Professor Dr. Israel Finkelstein, Tel Aviv University
    Vortragstitel: "The Northern Kingdom of Israel: The View from Megiddo"
  • 2016: Professor Dr. Tal Ilan, Institut für Judaistik an der Freien Universität Berlin
    Vortragstitel: "Juden in Ägypten vor und nach 117 u. Z. in der Sicht älterer und neuerer Papyri-Funde"
  • 2015: Professor Dr. Peter Schäfer, Direktor des Jüdischen Museums Berlin
    Vortragstitel: "Zwei Mächte im Himmel: Binitarische Vorstellungen im antiken Judentum"
  • 2014: Professor Dr. Stefan Reif, University of Cambridge
    Vortragstitel: "The Genizah at a Glance: 200,000 manuscripts and 110 Years of historical analysis"
  • 2013: Professor Dr. Isaac Kalimi
    Vortragstitel: "Furcht vor der Vernichtung und der ewige Bund. Das Buch Esther im Judentum und in jüdischer Theologie"
  • 2012: Professor Dr. Haim Goren, Tel Hai College
    Vortragstitel: "Von Tobler bis Dalman. Palästinaforschung in Deutschland 1830-1914"
  • 2011: Professor Dr. Emanuel Tov, Hebräische Universität Jerusalem
    Vortragstitel "Die Bibel in Qumran"

Das Gustaf-Dalman-Institut dokumentiert das von Bauern und Hirten geprägte Palästina, wie es heute nicht mehr existiert. Schon vor dem Ersten Weltkrieg trug der deutsche Theologe Gustaf Dalman (1855-1941) zusammen, was für ihn das Land der Bibel ausmachte. So verfügt das Institut über Gesteins- und Pflanzenproben, Haus- und Ackergeräte, Keramiken, archäologische Kleinfunde, Land- und Reliefkarten, rund 20.000 historische Fotografien und eine Bibliothek mit rund 5.000 Bänden – darunter seltene Drucke des 16. Jahrhunderts. Was sonst Ethnologen, Archäologen, Geographen, Theologen, Botaniker und Mineralogen je für sich betrachten, hat Dalman in Greifswald zu einem Universalbild zusammengefügt. Weltweit profitieren Wissenschaftler heute von dieser Sammlung.