Weiterleben im Körper des anderen? Ethische Fragen des Umgangs mit potentiellen Organspendern

Öffentlicher Abendvortrag

Die Möglichkeiten der postmortalen Organspende führen zu ethischen Fragen, die sowohl die Gesellschaft und ihre politischen AkteurInnen als auch die einzelnen BürgerInnen betreffen: Wie können Aufklärungskampagnen zum Thema Organspende so gestaltet werden, dass sie eine freie und wohlinformierte Entscheidung unterstützen? Wie sieht in der Praxis ein medizinisch sinnvoller und ethisch angemessener Umgang mit zerebral schwer geschädigten potentiellen OrganspenderInnen aus? Auf welche Weise darf die Perspektive von Angehörigen berücksichtigt werden? Welchen moralischen Status und welche „Rechte“ haben hirntote SpenderInnen? Und welche Herausforderungen ergeben sich daraus für MitarbeiterInnen in der Krankenversorgung? Diese und andere Fragen bieten Anlass zu vielfältigen Kontroversen und werden in Form eines interdisziplinären Doppelvortrags durch eine Philosophin und einen Kliniker adressiert.

Andrea Marlen Esser ist Professorin für praktische Philosophie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena.

Sven-Olaf Kuhn ist Oberarzt in der Klinik für Anästhesiologie, Anästhesie, Intensiv-, Notfall-, und Schmerzmedizin der Universitätsmedizin Greifswald.

Moderation: Professor Dr. Dr. Sabine Salloch

Ähnliche Veranstaltungen

Links

Veranstaltungsort

  • Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald
    Martin-Luther-Straße 14
    17489Greifswald

Zurück zu allen Veranstaltungen